Down Under: Ausstieg in Fahrtrichtung rechts

09März
2013

Oh, yes....on the road again...Part 1

Hi zusammen,

hatte mich ja am Februar auf den Weg Richtung Ostküste gemacht...Bin jetzt nach in Melbourne angekommen und was will man sagen....so ne roadtrip ist immer wieder fein...vor allem wenn man auch immer ne kaltes Bier im esky hat....sowas macht mich glücklich.

Sitz  grad in Melbourne...hatte meine kalte Dusche am Strand...jetzt versuche ich mich mit ein paar kaltem Pils eine angenehme  Atmosphäre zu schaffen..bei 36 Grad und gleich gehts auch noch los zum festival. Melbourne ist schon ne kleine schöne Ecke....komme auf jedenfall wieder. Aber es nicht so schön angefangen...erster Tag hier in Melbourne, sehe das: 

 

...schock, Regen und nur 20 Grad....Hello Melbourne   

 

Aber es wurde richtig gut....die letzten 8 Tage Sonne und 30-35 Grad...ein kleine Entschuldigung für das fiese Wetter auf der Great Ocean Road. Naja..es war nicht fies...halt bewölkt...so konnte man nicht die schönsten Bilder machen.

 

...direkt auf die Pole in der ersten Runde...Great Ocean RoadGreat Ocean Road 2

Von Perth nach Melbourne über Adelaide hatte auch ein paar sehr schöne Punkte zu bieten...aber das kann ich nicht alles niederschreiben.....Dafür aber erstmal ein paar Bilder...hab natürlich noch viel viel mehr...viel Spass damit und drückt mir die Daumen, dass ich im Ende April wieder ne Lecker  deustches Bierchen mit meinen Freunden trinken kann...Im diesen Sinne...Enjoy your moments!!!

 

...kleiner Knie check... Sunset on the road.... weite weite Strassen....aber mit Bier und Karnivalsmusik, einer Kölnerin als Mitfahrerin war es sehr angenehm.. Esperance....glaube ich zumindest Esperance.... Esperance durch die Brille Bodyboarden...awesome ...phhhfff ...bin stolz auf meine Beachkatze!!! Esperance... ...ist der nicht putzig!! ..der ist aber auch putzig... Haus im nirgendwo... ...Europäsiche Schuhgröße ist nicht 1zu1 die australische...aber für den Strand reichts ..einfach nur ein Strandbild. Ich muss auch jenden Mist machen...aber das Gefahrenschild ist schuld. Ich musste Bodyboarden... ...ein weiterer Genussmoment ...Sunset again...nach einen langem Buschwalk Kangaroo Island.... .....später hatten wir noch einen eukalyptus schnapps auf unsere Freundschaft ...voll in den Sand gefahren Kangaroo Island - 2  Nach 6 Weintestings...musste ich mich erstmal ausruhen Kangaroo Island - 3 Lecker Austern zum Frühstück... Ein Leopard Panzer...da die deustche Flagge fehlte hab ich das nachgeholt. Wasserfall an der Great Ocean Road...

 

 

28Dezember
2012

Ohne Infos wollen wir das Jahr nicht enden lassen...

Verdammt lang her....aber immer noch bei vollem Bewußtsein hier in Perth...obwohl...war auch ein paar Tage anders...aber dazu später mehr.

Weihnachten ist vollbracht....und ich muss sagen...auch im zweiten Jahr ist es noch komisch....denoch bin ich froh diese neuen Erfahrungen machen zu dürfen....am ersten Weihnachtstag war ich bei einer Familie  der Freundin von einer Freundin....was mir ein weihnachtliches Familien fest doch ne bissel gerettet hat....ist immer noch ein tolles Gefühl wie man teilweise hier aufgenommen wird...und natürlich nach dem ordentlichem Lunch, der Sprung in den Pool bei 40 Grad macht natürlich auch was her....

Am Boxing day....besuchte ich ne Arbeitskollegen....und was muss ich noch sagen. Unglaublich....erstmal traditionell "backyard cricket"...dazu leckere Bierchen...und bei weiterhin 40 Grad schmeckt so ein australisches Bier einfach herrlich....aber was mich am meistens beeindruckt hat waren die gefühlten 40-50 Leute die da am boxing day anwesend waren....awesome fun. Und so gings mir dann auch am Tag danach....

Aber blicken wir doch erstmal ein paar Monate zurück....nach der Farm habe ich einen guten Job gefunden und mit den Arbeitskollegen verging die Zeit wie im flug....es lief. Ne herrliche Zeit....wartend auf den Sommer um endlich den Strand zu rocken....

An meinem Geburstag habe ich mit viel Unglück und einer falschen Entscheidung meine Kniescheibe zertrümmert.....ziemlich bitter. Die Operation und die paar Tage im Krankenhaus....bin total froh das ich tolle Freunde habe die mich auf dem weg unterstützt und aufgemuntert haben....thanks mates!!!

Nicht nur das ich wochen im Bett liegen musste, auch der Verdienst ausfall macht sich ja dann auch bemerkbar....hieß für mich, kein  Lachsfrühstück & Champagner mehr die nächsten Monate.... ;-)

Just kidding....bin also immer noch in der "recovery" Phase und sehne mich eigentlich nur danach...nochmal 3-4 wochen zu arbeiten um dann endlich Perth zu verlassen....ob ich wiederkomme steht noch in den Sternen. Aber auschließen will ich nichts....hab einfach ne tolle zeit hier....aber freue mich wieder meinen Van auszustatten und einfach wieder zu traveln....einfach wieder die Seele baumeln lassen.

Ich meld mich wieder....bis dahin einen guten Rutsch....und ein tolles Jahr 2013!!!

 

Nach einem Tag am Strand..ne Bier zum relaxen...ist unbezahlbar! Meine neue Scheibe....Frontansicht... ...nochmal schön von der Seite. ..leckere Schwarzwälder-Kirschtorte...fast besser als die Drogen im Krankenhaus. Drogen, Rollstuhl...auf gehts zum Festival!!! ...wehrlos... ...waren der Hammer.... ..Mutter meiner Kinder...leider hat die Beziehung nur ein Tag gehalten...   ..meine zwei Zivi's für den Tag...Good Job guys... ...Backyard-Cricket... Gute Gepräche, Sonne, Flasche Wein und leckerer Käse...perfekt ...einfach ein toller moment... ...nette Sicht..nur diese verdammte Bandage. Thats we calling X-mas Party. Wir haben hier nicht nur den top Radiosender Triple J nein auch ne Triple B Party....Beer, Boot and Boobs.... ;-) Hab ein tolles Jahr 2013....!!!

 

13August
2012

Kurzes Update in Bildern...

Nach langem warten, hab ich doch das Visa bekommen...und das zweite Jahr startet nicht schlecht....hab mal einige Bilder hochgeladen von den letzten Monaten. Ein paar von der Farm wo ich 3,5 Monate gerabeitet hab. Zwischendurch hat mich meine Schwester besucht und diese gelegenheit hab ich natürlich genutzt für ein 4 wöchigen Kurzurlaub....wieder hoch nach Exmouth und was ich diesmal alles gesehen hab...einfach amazing. Bin seit August wieder in Perth..nettes Sharehouse gefunden, dazu ne gute Arbeitstelle und mal sehen was noch kommt. Ach ja...hoffentlich der Sommer bald.... ;-)

 

Viel Spass beim schauen und über Feedbacks freue ich mich natürlich immer....

 

Schöne Grüße aus Perth

 

Mein kleines Farmabenteuer....

Guter Sport...bissel Handball, bissel Fussball bissel treten und hauen...Footy oder Australian Football!! Die fahne gehisst, Lied gesungen...jetzt kann auch ordentlich Farmarbeit betrieben werden...Nettes Spielzeug.... Aussat Saison hat begonnen.... zum glpck hat ich noch mein Führerschien für die Klasse, den ich auf der Kirmes geschossen hab Auch das war meine Arbeit...5,3 Kilometer Zaun. Erst die Holzpfosten in den Boden gerammt, bevor der Metallzaun hochgezogen wird. Zum Glück hab ich alle Wasserwaagen versteckt ;-) Blick aus meiner kleinen Farmhütte...  Ein frischer Sonnenaufgang auf der Farm...bei rund 2-4 Grad um 7 Uhr Ne wöchentlich Kontrollfahrt um die Farm...Bei rund 1.000 Hektar bittet sich ne fahrt mit dem 4WD grade zu an Auch ne Menge arbeit...Dünger verteilen...zum glück künstlichen. Aber mit GPS und Selbstlenkendem Lenkrad...bissel relaxter Hier gehts raus zum Fisching trip mit dem Farmer... Easy..gleich zwei Pink Snapper an einer Schnur...aber zu klein. Will den ganz großen Fang... ..und da isser...6 Kilogramm Western Australien Jewfish Arschkalt...aber zu einer Kängeruh Safari sag ich nicht nein! Hinten auf dem Pick-Up und das Kängeruh treffen..bei gefühlten MinusgradenAbschiedsabend...Lamm von der Farm, Lagerfeuer und Glühwein... ..bissel zuviel Glühwein, oder doch Bier oderr die Kombination. Kann mich leider auch nicht mehr dran erinnern...

 

Mein Kurzurlaub hoch nach Exmouth...

Sieht aus wie Schnee, fliegt wie Schnee..schmeckt nur scheußlich... ..kleiner Stopp an einem der riesigen Salzseen. Seht Ihr Delfine? Ich auch nicht...400 Kilomter umsonst. naja ne Katzensprung Cape Range NP_Exmouth...kleiner Bushwalk Nicht meine beste Idee.....wie mir danach meine blutigen Hände mitteilten. Nach einem anstrengedem Schnorchtag, ne leckeres kaltes Bier... und weils so schön ist...noch ne Bierchen. Just Sonnenuntergang...wie jeden Tag Hier mal ne Sonnenaufgang.... Unsere Getränkekiste... Ziemlich neugierig...Tuh mal lieber die Mörchen...aber ohne Schweineöhrchen!!!Auf gehts zum Schnorcheln...Wo ist Nemo...Meine lieblingsbeschäftigung..schwimmen mit Schildkröten....so friedlich und elegant...und nochmal...hier mal ein nicht so elegantes Exemplar. Farbenfrohe Korallen sieht man auch zahlreich..

 

       Oder auch Seesterne in orange und blau... Nicht unsere erste Hai begegnung..aber die zwei vermitteln ein bissel unwohl sein. Fisch,fisch, und nochmals Fisch ..immer lustig in so ein Fischschwarm zu schwimmen...unwohl wirds nur einem zwei Haie entgegen kommen. Dieser Seeschlange wollte ich nicht zu nah kommen...läßt sich schlecht schwimmen mit Lähmungserscheinungen... Tolle Farbenfrohe Fische....toll anzushen.

 

Dann noch einen Abstecher nach Southwest....deutlich kühler und regnerischer als 1300 Kilometer weiter nördlich.

Zum richtigem Zeitpunkt den 50 Meter hohen Kletterbaum bestiegen. Nicht viel los am Strand im Winter...   Elephant rocks... ...mit meiner Schwester ne bissel posen ...bissel wild die bunten Vögel.. Kühles Nass..hält mich nicht ab. Bin im Waldfreibad Herpine groß geworden... Welcome second year....

Besuch im Wildpark in Perth

weiß nicht wie ich das bennen soll. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.... Dicker stinkender Wombat...aber süß. Noch so ne Faulenzer... Hier der König.... und immer schön die Zähne putzen     

Hier noch ein paar "sonstige Bilder"....

Hat leider nicht bei den Leuten aus dem Stiefelland funktioniert......bis dahin aber jeden Sieg gefeiert!...ach wat schön. Endlich ne bissel Heimatfeeling!! Gut angekommen...leckers deutsches Weizenbier im neuem HausKleines nettes Erlebnis im Schlangenpark..

11April
2012

Unser Roadtrip mit unseren französischen Freunden von Perth nach Albany über Margeret River und zurück..

Hier ein paar Bilder....von unserem Roadtrip. Southwest Australia...ein zauberhafte Gegend..so abwechslungsreich...unglaublich.

 

Perth bei Nacht vom Kingspark...  In der Baumkrone...locker 60 Meter... Platz für alle...wenn man den hockratzelt... Pelikane...überall Südlichster Punkt Augusta..wo zwei Meere zusammentreffen...einfach mal googlen..habs vergessen Ja, was soll man dazu noch sagen..ne schöne Zeot vielleicht... Einfach schön mal eben paar Bahnen schwimmen... Schöne Felsen im Wasser... Jejette-Lehrling bei der arbeit... ..durchgefallen!!! Auf dem Weg zu Pinguin Insel... Monsterwellen...unglaublich viel Power..haben aber alle überlebt. Bodyboarding....you like that? Die echten Köstlich...ein frisches Weizenbier nach langer Zeit...was gibts besseres. Mein Traumstrand....ich komme zurück Leckere Weinprobe..nach drei war das die beste..... und gleich die gekauften Flaschen mit Brot und Käse genossen...deliciuos.

 

also denke mal das wars erstmal von uns....ok..das sicher...aber auch der Blog. Ich bin momentan auf na Farm und arbeite für mein zweites Jahr Australien...und Jana wird wahrscheinlich nach Deutschland mitte Juni zurückkehren...also man hört oder sieht sich an einem der schönsten Flekchen der Erde....bis dahin. Cheers, Mate

24Dezember
2011

Kalbarri und unser erstes WWOOFING Abenteuer

Und noch eine Ladung Bilder von unseren Erlebnissen auf dem Weg nach Perth....

In Kalbarri haben wir ein paar Tage verbracht und ein bissel relaxt..was denn sonst ;-). Nein auch gefischt und der Todesspinne furchtlos ins Auge geschaut...danach gings ueber Geraldton nach Jurien Bay in den Busch zur Farmarbeit bei der Adam's Familie.

 

Hier die Bilder....

Pink Lake So sieht eine Redback aus...entdeckt auf einem Campingplatz Luxus Campingküche, leider nicht der Standard Küste von Kalbarri    Kueste von Kalbarri Knoten binden ist ne Arbeit.. Jana's erster Fisch...naja, vorher hatte Sie noch ein kleineren und 2 Oktopuse (wie auch immer das geht) Der Himmel brennt....schoene Momente beim fischen Ein Christmastree Hier weht der Wind nur in eine Richtung...  Heinrich bei seiner ersten Kitesurf-Stunde.... ;-) Coomalloo Pool Homestead...hier gabs immer Morning Tea Wir mit den Adams Netze sollen die Vögel abhalten...leider sind die sooo klein das die einfach durchfliegen....Tour mit einem alten Wheeldrive die besten Plätze sind gesichert.. Hund Pepi immer mit dabei... Farmer David und Jung Farmer Heinrich hab dich...jetzt gibts ne Dusche Bobtail...ein chilliger Weggefaehrte Klappt doch schon ganz gut..Grastrees, dieser ist um die zweihundert Jahre alt..auf Wunsch können wir auch Samen mitbringen..Nur ein kleiner Teil von der kleinen FarmBei den Krallen, sollte man vom Hahn Lee Respekt habenUnsere erste Grapfruiternte....leider mussten wir fast alle alleine Essen!!!Jana im Gemüsegarten.. 27 Stunden am Tag, nur Quad fahren... Guter John Deere Traecker....unser Transporter Mal ne Quad-Pause und ab aufs Motorbike... Traktorstunde mit Traktor Freddy Selbst gefischter Fisch wird bei einem leckerem Bier auf dem Barbie zubereitet Schießstunde.. Hier gabs keine Teddys zu gewinnen, dafür machts mehr Spass Netze sollen die Vögel abhalten...leider sind die sooo klein das die einfach durchfliegen.... Schwarze Papageien, streng geschützt

 

...wir konnten uns einen Abend den Jeep von den Adams ausleihen und zu den Pinnacles fahren...so konnten wir durch die Pinnacles durchfahren und Abends sicherer wieder zur Farm zurück....

Die Pinnacles...

..und noch mehr Pinnacles... ..und noch mehr Pinnacles... und noch noch mehr Pinnacles...unglaublich viele Sunset bei den Pinnacles Sunset bei den Pinnacles- 2 versteinert... forever im Pinnacle...

02Dezember
2011

Das Ningaloo Reef

Hallo zusammen,

 

hier sind wieder ein paar Bilder....den Text muessen wir leider noch verfassen....sind too busy.

 

Viel Spass....

unser neues Haustiernoch ein neues Haustier....wer bist du denn....süß oder?einfach mal relaxen....Stromatoliten,die ersten Lebewesen der Erde Abendstimmung in Monkey Miasooo viele MuschelnShellBeach, kein Sand, dafür Millionen MuschelnDelphine in Monkey MiaMonkeyMiaFütterung am Strand...einfach nur traumhaft....ein Paradies....ohne Worte....einfach ein cooler TypKeine Dusche dafuer aber einen Privat Beach am Campingplatzzuviele Haie im Wasser, schnell auf´s Boot...sexy....MantaRochentourklick, beim Luftholen erwischt....doppelte Erfrischung....SchnorchelausrüstungTourquise Bay am Ningaloo Reef in Exmouthgroß aber harmlos....der Waran vom Privat Beachstarke Brise von links...ich will mit dir fliegen....

02Dezember
2011

Karijini Nationalpark

Hallo zusammen,

erstmal gibts heute ein paar Bilder vom Karijini Nationalpark. Hier sind wir durch die Pools geschwommen und sind durch Schluchten gekrakzelt...dabei wurden wir von zahlreichen Fliegen attackiert....diese Art ist eine ganz nervige. Die klettern einem bis tief ins Ohr oder ins Auge....echt böse. Wir waren natürlich auch völlig unvorbereitet....erst im Park haben wir Leute gesehen die praktische Hüte mit Fliegennetz trugen....so haben wir im Park erstmal selbst was gebastelt und uns im nächsten Ort gleich mit schönen Fliegenschutzhüten eingedeckt.

 

Unserem Van haben wir einen Stoßdämpfertest unterzogen (ein Video ist in Arbeit)....diesen hat er bestanden...zumindest können wir noch fahren....der Van zeigte sich dankbar und ließ viel roten Staub ins Auto....so das auf dem nächsten Campingplatz ein "Wasch & Putz-Tag" angesagt war....

 

Der Nationalpark selber war sehr schön, leider Jahreszeitenbedingt weniger Wasser in Pools und Wasserfällen. Sich erschfrischen und schwimmen konnte man aber trotzdem....Es war aber auch sehr heiß....40 Grad und mehr....dafür war der Himmel schön blau, die Wolken weiß und zu den grünen Bäumen und den roten  Schluchten war es eine kleine Entschädigung für die Hitze. Abends konnten wir bei einem kühlen Pils heftige Blitze in der Ferne beobachten....

Schönen Gruß an die Heimat

 

Unsere Strecke von Broome nach Exmouth  Temperaturwerte auf unseren Strecken von 400 - 600 Kilometer pro Tag..jpgDie Fahrt kann losgehen, alles ist schön gekühlt und ausreichend vorhanden..jpg Wunderschöne Natur.jpgTolle Lookout's, hier 100 Meter über der Schlucht wo die 4 Flüsse zusammenkommen.jpg  Der zweite Pool am Ende des Bushwalk.jpg Der zweite kühlere Pool.jpg Erfrischender Pool nach einer langen Fahrt...leider nicht so kalt wie die Herpine.jpg Bei 40 Grad genau die richtige Abkühlung.jpg Noch ein Bier und es wäre perfekt....jpg Kinderspiel.....jpg Baum im Felsen.jpg Beeindruckend...dieser Kontrast zwischen blauem Himmel & rotem Felsen.jpg  Erfrischen am Pool...zum Glück gibts hier keine Krokos...oder!.jpg Einfach mal die Landschaft....jpgTiefe Schluchten..schmalle Gänge..bei Regen gehts hier ab!.jpg Immer wieder kleine Pools zum durchschwimmen auf dem Bushwalk.jpg Sonnige Plätzchen gibt es auch in der Schlucht.jpgAb ins kühle Nass....jpg Der Rückweg wird auch geschwommen....jpg Der letzte, tiefste und kälteste Pool auf dem Bushwalk.jpg Ab hier gings ohne Seil & Helm nicht weiter....jpg 

 

The "Dirt Road-Video" is coming soon.....

14November
2011

On the road to the west coast….

 Wir haben Darwin endlich verlassen, das Abenteuer kann beginnen…

Die Fahrt im Van war sehr schwitzig, wir hatten 40 Grad Innen- und 35 Grad Außentemperatur, da wünscht man sich echt eine Klimaanlage.

Mit 90 Stundenkilometern gings über die endlos erscheinenden Straßen. Rechts und Links Natur pur:

Eucalyptusbäume und Bottletrees, Rote Erde, ab und zu ein paar Rinder, Pferde und Wallabies (leider meistens tot), verschiedene Formationen der Termitenhügel, alle 30 Minuten kommt uns ein Auto oder Roadtrain entgegen…unglaubliche Entfernungen die man hier im Nichts zurücklegen muss um in die nächste kleine Stadt zu kommen. Man freut sich richtig nach ein paar Stunden wieder in der Nähe einer Zivilisation zu sein und Handyempfang zu haben.

Wenn man gegen Abend keinen Campingplatz erreicht gibt es überall so genannte `restareas`

wo man sich kostenlos über Nacht hinstellen kann. Wenns dunkel wird kommen leider sämtliche Insekten und Mosquitos raus, in einer Nacht wurde unser Van von tausenden von Ameisen eingenommen, weil wir etwas zu Essen fatalerweise nicht verschlossen hatten. Wir finden 2 Wochen danach immer noch ab und zu ein paar kleine Ameisen in unserem Auto wieder (naja immer noch besser als Spinnen oder Schlangen im Auto zu haben).

Seid Broome sind die Insekten aber deutlich weniger geworden….nur Mozzi’s sind leider auch hier unterwegs, da rettet uns das gute Autan …

Unser 1. Halt für 2 Tage war Kununurra, ein Ort mit vielen Mango und Obstplantagen.

Viele Backpacker kommen zur Erntezeit her, momentan werden die Mangos geerntet. Wir haben noch nie so aromatische, süße Mangos gegessen, echt sehr lecker.

Unser Campingplatz lag direkt an einem schönen See in dem zahlreiche Freshwaterkrokodile herum schwammen und neugierig zu Fischer Heinrich ans Ufer kamen…ein komisches Gefühl, aber sie sollen harmlos sein. Die Zeitverschiebung von 1,5 Std. hat uns etwas aus dem Takt gebracht, es wird schon um 4 Uhr hell und 17:00 Uhr dunkel…seitdem wachen wir immer gegen 5.30 Uhr Morgens auf…

Nach einer Woche mit weiteren Zwischenstopps (Katherine, Halls Creek, Fitzroy Crossing: Geikie George) sind wir endlich am Meer in Broome angekommen. Ein richtig schöner kleiner Ort am Indischen Ozean und den Kimberleys (Nationalpark). Hier gibt es einen der schönsten Strände Australiens, der Cable Beach: 22 Kilometer lang, weißer Pulversand, türkisfarbenes Wasser, da will man am liebsten für immer bleiben. Der feuerrote Sonnenuntergang ist einmalig und bei Vollmond spiegelt sich das Licht des Mondes im Meer und im Watt so, dass es wie eine Treppe hinauf zum Mond erscheint (Staircase to the moon).

Broome entstand 1880 durch die Perlenfischerei. Früher übernahmen Taucher den gefährlichen Job, heute gibt es Perlenzuchtfarmen die die Welt mit den besonderen Perlen aus Broome versorgen. Gestern in der Roebuckbucht hat Heinrich 2 Fische gefangen, die wir bei einem leckeren Abendessen verputzt haben, selbst gefangen und frisch aus dem Meer schmeckt’s eben noch viel besser. Wäre gut wenn uns einer die Fischsorte nennen könnte, wir konnten den Fisch nicht bestimmen…thanks mate.

Wir haben sogar 2 Delphine und Schildkröten in der Bucht beobachtet.

Jetzt haben wir schon Mitte November, bei euch geht’s so  langsam Richtung Winter, hier kann man sich das gar nicht vorstellen wir kommen schon ganz mit den Monaten und Jahreszeiten durcheinander….bald ist auch schon Weihnachtszeit, da wird man hier aber auch genau wie in Deutschland in den Geschäften dran erinnert…nur die Stimmung kommt nicht so auf, da fehlt einfach die Kälte. Die `wetsaeson` kommt auch hier immer näher…man sieht abends schon heftige Gewitterblitze im Hinterland.

Montag geht’s weiter, wir fahren Richtung Exmouth mit Zwischenstopps in Port Hedland und dem sehr schönem Karijini Nationalpark wo wir wahrscheinlich ein paar Tage bleiben werden. In Exmouth werden wir versuchen euch wieder mit Bildern und Erlebnissen zu versorgen. Was ist denn so in Halver los?

Machts gut, bis bald.

 Jana & Heinrich

 Warme Quelle bei Katherine....nette Abkühlung.Auch ne nette Abkühlung....also das Eis, im Fluss sind SaltiesWelche Filmszene könnte das sein? Ein kostenloser Parkplatz...Plumpsklo, Schatten und manchmal Wasser...mehr brauch man nicht ;-)Nur ein Bruchteil vom Stausee....Lake ArgyleDer Abfluss des Staumsees, nach einem weiteren erfolglosen Fishingversuch, dafuer gabs ne nette AussichtDer Kollege hat seinen Fisch am Stausee schnell gefangenDer Geigie Gorge Felsen (sehr altes Korallenriff), hier sollen angbelich Bullenhaie ihr unwesen treiben...Lebende gibts auch noch...hier am Camping PlatzNatur pur...leider wieder kein Fisch...aber Aufgeben ist nicht...Statt Fisch gibts heut mal Grünzeug.....Ein Freshi, der darauf wartet das Heinrich mal einen Fisch fängt...Bottle Tree rund 2000 Jahre alt & Jana relaxte 28 jungDie Bungle Bungle's....einfach mal googlen. Hier leider nur eine Mini_-Ausgabe.Kleine Pause im Mirima-National Park bei KununurraThe Grotto von oben, hier braust in der Wetseason der Wasserfall hinunter...The Grotto Pool, leider etwas grün, da kein Frischwasser mehr nachkommt...schade, wir hätten gerne die Liane ausprobiert.Na, ist das nicht ein Traum.......der Cable Beach bei Broome....unglaublich und so leerDie Sonne brennt, wir haben unsere neuen Schirmchen....4Wheel Drive, wird überschätzt...unser Van als Beachkatze...die Beachkatze relaxt beim Sunset......Bier, Beach, Burger und Sunset....gibt es was besseres?Die bekannten Camel Sunset-Trips vom Cable BeachWas für ein Farbenspiel....Cable BeachSo kanns gehen...einen Augenblick nicht aufgepasstDer junge Mann und das Meer, da macht fischen spass...irgendwann hab ich auch einen Fisch den wir auch essen koennen!..der schmeckte! Kann jemand mal rausfinden was fuer einen Fisch wir da gegessen haben?

29Oktober
2011

....Goodbye Darwin => Hello Westcoast!!!

Hallo zusammen, wollte nur kurz mitteilen, dass wir uns heute auf den Weg gemacht haben Richtung Broome (Westcoast). Wir werden uns für diese Strecke ein bissel Zeit lassen und denke mal das wir in einer Woche in Broome sein werden....wieder am Meer aber mit sehr schönen Stränden (Cable Beach) und werde dann mal mein neues Bodyboard ausprobieren. ;-)

 

Wir aller wahrscheinlichkeit noch in Kununurra am Lake Agyle, dem erst-bzw. zweitgrößten Stausee Australien ein paar Tage umschauen. Hoffen dann in Broome wieder Internetzugang zu haben und wieder ein paar schöne Bilder reinstellen....Darwin ist doch so langsam langweilig geworden.....also wir sehen und hören uns in einer Woche. Bis dahin, immer schön warm anziehen und die Sonne genießen.

 

See you,

Heinrich & Jana

 

Ach ja, letzten Montag ist meine Regenfreie Zeit vorbeigewesen....da gabs mal einen richtig dicken Schauer...oder auch Wolkenbruch hier über unseren Van. Was auch die nächsten Tage angehalten hat, zwar immer nur 15-20 Minuten...aber dafür Wasser für den ganzen Tag. Habe mich mal wieder ein bissel heimisch gefühlt als Sauerländer....nach gut 4,5 Monaten ohne Regen

Unsere Strecke....

.


21Oktober
2011

Kurzurlaub auf der Insel der Götter....

....und das stimmt wirklich. Hier hat jeder einen Tempel im Garten stehen. Hier unsere ersten Eindrücke von Bali.

 

  ...Breakfast...leckeres Frühstück auf unserem Hotelbalkon Hotelpool.... ...unser Zimmer ist im Obergeschoss von dem ...Nicht mein Geschmack....Pepsi Blue A lot of fun....Jetski Jana in ihrem Element....Gas geben bis zum AnschlagHeinrich hängt ein bissel rum.... ..nach soviel Action, genießen wir hier unser leckeren Cocktails Man ist vorbereitet...beim Tsunami rechts abbiegen.Ausflug ins Hinterland...... Tempel im Kratersee mit unserer Reisefüherin Reisterrassen soweit man blicken kann.... Der Schirm sitzt....ab ins Reisfeld. Herstellung des Zaubertranks Hier raus kriegt der Nesquick-Hase seinen Stoff her... 

17August
2011

Darwin update 2.3 - Arbeiten, arbeiten und nochmals arbeiten...

....hallo zusammen...hier vorab erstmal ein paar Bilder von unserem "Arbeitsmonat September". Text folgt die nächsten Tage... ;-) 

  SkyCity Casino - Start und Ende unserer erfolgreichen TellerwäscherkarrierenNach einer harten Woche...gibts auch mal ein kühles Bier am Strand beim SunsetNach Skycity kam der Gartenjob.... ...und Holzterassen einölen.... ....Mittagspause im Garten....sich mal ein bissel baumeln lassen... Feierabend!!! Schön wenn der Garten auch noch einen Pool hat ;-) Jana beherrscht alle Maschinen...  Der Van wird umgebaut... ...eine Flex ist doch was feines.... Das Ergebnis...eine schöne Dachluke mit Ventilator....und neue Deckenverkleidung Wieder Gartendschungel...der hintere Garten von TroyDas ist der neue hintere Garten von Troy.

16August
2011

Darwin update 2.0

Hallo zusammen,

 

ist schon einige Tage her seit wir uns gemeldet hatten…es hat sich einiges getan und wir haben unsere Reiseplanung umgestaltet. Also erstmal uns geht’s sehr gut…wir haben uns mittlerweile sehr gut eingelebt und können schon alleine ein Handy kaufen und nach 5 Wochen auch wieder zurückbringen.

Ich schreibe mal nicht soviel über Darwin selbst, sondern mehr was wir die letzten Wochen so erlebt haben. Vielleicht schreibt Jana noch was dazu…aber im Großen und Ganzen ist Darwin eine überschaubare Stadt mit allem was man braucht.

Die ersten Wochen in der Stadt waren sehr abwechslungsreich….wir waren ständig unterwegs. Morgens um halb sieben aufstehen, kurz einkaufen, zum Strand frühstücken, Geschirr spülen, Zähne putzen dann ins Auto Richtung Bücherei fürs freie Internet und Jobsuchen, danach Abendessen, Duschen und wieder eine einsame Straße suchen wo man übernachten kann. Immer mit dem Gedanken, dass das Ordnungsamt klopft und von jedem $135 Strafe einkassiert. Schon komisch, obwohl man keine Verpflichtungen hat, ist der Tagesablauf so ziemlich geregelt. Das Schlimme war aber immer die Schlafplatzsuche und die leichte Sorge, dass $270 doch ne Menge Geld sind.

 

 Diese Situation hat sich aber zum Glück geändert….wir haben einen Australier in einem Vorort von Darwin kennen gelernt, bei dem wir jetzt auf dem Grundstück „campen“ dürfen. Dafür haben wir seinen Garten entdschungelt und machen ein bissel Haushalt. Wir haben einen Haustürschlüssel bekommen, so das wir jederzeit Duschen und Waschen können. Pay-TV, Internet und einen Kühlschrank für kaltes Bier haben wir auch, also alles was sich ein Backpacker nur erträumen kann. Ein ganz lieber Boxer namens Brutus hat uns auch schon ins Herz geschlossen, er freut sich immer wenn wir kommen, kann aber auch an den zahlreichen Leckerlies liegen die Jana ihm immer gibt. Nach Darwin sind es zwar immer 20 Kilometer Fahrt, aber dafür hat man seine Ruhe und einen schönen großen Barbeque, den ich restauriert habe.

Wir haben auch schon 2 Angeltouren gestartet, leider haben wir noch keinen dicken Fisch fangen können. Wir sind aber der guten Hoffnung, dass wir einen dicken Barramundi (hier ein ganz beliebter Fisch) zwischen 0,5 – 1,2 Meter fangen werden. Vielleicht können wir uns noch ein Boot leihen und damit die Flussufer befahren und befischen.

Ach, das finanzielle…..ja, war ganz schön schwierig hier einen Job zu finden….aber seit Ende Juli haben wir beide eine Stelle im Skycity Hotel Casino Komplex in Darwin. Erst haben wir ne Woche als Event Staff gearbeitet, was ziemlich cool und easy bei den Outdoor-Events wie Gala Ball mit rund 3.500 Gästen und Pferderennen etc. Jetzt arbeiten wir in der Hauptküche und schrubben, waschen, und räumen Geschirr weg…das ist dann doch deutlich anstrengender. Aber wir bekommen gutes Geld, Essen und haben beide dieselbe Schicht von 18:00 – 01:00 Uhr, was die Fahrerei doch ziemlich erleichtert. Ab und zu gibt’s ein wenig Abwechslung, man ist bei größeren  Veranstaltungen dabei und darf das ganze gute Essen probieren. Da ist dann doch so manch leckere Köstlichkeit dabei: Austern, Krokodilfleisch, Prawns und feinste Dessertvariationen. Mal sehen wie lange wir diese Arbeit durchhalten, bis Mitte/Ende  September werden wir wohl noch in Darwin bleiben, ein schöner Abschluss wäre das Oktoberfest des Casinos....danach entspannt die Westküste runterfahren und das Leben genießen.

 

Ansonsten nutzen wir unsere freien Stunden um bei der Gartengestaltung von Troy mitzuwirken, das Auto zu optimieren und natürlich zu relaxen.

Eine Frage die sich noch stellt…Wann sehen wir den ersten Regen? Haben seit dem 11.06.2011 keinen Regen mehr gesehen….das sind schon gut über 60 Tage. (bitte nicht neidisch werden)...so´n Schauer wäre wirklich mal schön...

Also das war´s dann erstmal von uns…

Ah, nee, da fällt mir noch was ein: Wir waren vor einigen Tagen in einem Park „Berry Springs“ mit drei schönen Naturpools gefüllt mit kristallklarem warmen Wasser…war richtig schön. Nur das wir 2-3 Tage später in der Zeitung lasen, dass sie da ein kleines Salzwasserkrokodil von ca. 1,5-2 Meter gefangen haben das auch im Pool unterwegs war und eine Frau attackiert hat….aber, NO WORRIES.

 

Lieben Gruß aus Darwin

Jana & Heinrich

 

Garten als wir ankammen...rechte SeiteGarten als wir ankammen...linke SeiteFrosch geweckt und Garten entdschungeltJana am entdschungeln......die linke Seite....die rechte SeiteJana und Brutus...

 

...Lust auf Grillen?....feuer den Grill an...das Bier ist schon kalt. ....was für ein Schmaus...dazu deutscher KartoffelsalatSonnenuntergang....fast jeden TagBoot von der Beer-Can-Regatta...jetzt beiß endlich an....

 

....ach ja, passt schon wenn einer beißt......da is er ....Jana bei der Arbeit beim Dawin Race Cup (Pferderennen)Vom Tellerwäscher zum Chefkoch...Ein verdientes kaltes Feierabendbier am Strand mit unserem franzöischem Arbeitskollegen Julian & DamianDa haben wir nur kleine Fische gesehen im Berry Spring PoolEinfach nur zum relaxen, die Berry Spring Pools...

21Juli
2011

Animalvideos

Hier mal zwei kleine Videos von unseren Begegnungen mit Tieren im Litchfield Park..

 

-Spiderattack-

 

- Salti - ...ganz schön träge wenn ein Salti nicht auf Beutejagt ist....

09Juli
2011

Kakadu Nationalpark & Litchfield

How are you going? Wir hoffen gut….wir haben unseren kleinen Urlaub hinter uns und wie Ihr lesen könnt, haben wir alles gut überstanden. Wir haben mit unserem Van in 6 Tagen rund 1.100 Kilometer Strecke zurückgelegt…zwei Nationalparks besichtigt, zahlreiche Roadtrains überholt, überschwemmte Straßen überquert und unser Van ist dabei heile geblieben. Die nächsten 25.000 Kilometer können kommen. Die erste Station war der Kakadu National Park, mit endlos geradeaus führenden Straßen, vorbei an zahlreichen Termitenhügeln, umher fliegenden Kakadus und einer toten Schlange (Die einzige Schlange die wir bisher hier gesehen haben). Den Park kann man über gut ausgeschilderte Bushwalks erkunden, was wir natürlich auch gemacht haben. Bei winterlicher Mittagssonne (30 Grad), begleitet von unseren Freunden den Mozzys (23 Stück getötet, allein am linken Bein), haben wir den Bush erkundet und dabei so manche ungewöhnliche Lebewesen entdeckt. Große Spinnen, Schmetterlinge, Flughunde, zwei Salties am anderen Flussufer und noch anderes Getier was wir noch googeln müssen. Einer der tollsten Orte war Ubir, ein Felsplateau mir herrlichem Panoramablick über die Seen und Sumpfgebiete und uralten Felsmalereien (älteste Malerei wird auf 20.000 Jahre geschätzt) der Aboriginies. Bei aller Schönheit und Ruhe die wir genießen konnten, war die Nacht die schlimmste die wir bisher erlebt hatten. Wir hatten uns entschlossen das bewährte Mozzy-Netz wegzulassen und bei geschlossener Heckklappe zu schlafen. Das die Heckklappe nicht mit dem Gummi abschließt hatten die Mozzys bemerkt, wir leider nicht. So ging es im Viertelstundentakt, dass wir das Licht einschalteten 2-3 Mozzys gekillt haben und wieder einschliefen. Die Hoffnung war immer: „Dass war der letzte Mozzy im Auto, endlich schlafen“. Leider ging es bis 6:00 Uhr morgens so, irgendwann waren wir so fertig das wir trotz der Mistfiecher noch 2 Stunden schlafen konnten. Nach dieser Nacht, haben wir uns für zwei Nächte einen hübschen Campingplatz gegönnt um uns auszuruhen. Mit kaltem Bier, richtig heißen Duschen und einem schönem Pool zum Abkühlen. Wir haben uns noch einige

schöne Orte im Park angeschaut und sind dann in den Litchfield Nationalpark gefahren der für seine vielen Wasserfälle bekannt ist.

 

Wir kamen am späten Nachmittag an und parkten an einem Campingplatz vor den Toren des Parks, um morgens direkt starten zu können. Der Park ist deutlich kleiner und die Sehenswürdigkeiten sind schnell zu Fuß erreichbar. Zuerst haben wir uns die riesigen Termitenhügel angeschaut teilweise hatten die Termiten einen ganz außergewöhnlichen Baustil entwickelt. Später kamen wir zum ersten Wasserfall (Florence Falls), super schön und gigantisch groß und laut. Hier konnten wir schwimmen gehen, es war sehr erfrischend bei der Hitze. Danach standen die Buley Rockholes auf dem Programm. Hier fließt der Fluss ein stufenartiges Plateau herunter und hat viele kleinen Pools die teilweise 5-6 Meter tief sind geschaffen. Das hab ich mir nicht nehmen lassen auf einen Baum zu klettern und erstmal ne schöne Arschbombe zu setzen (siehe Bild) Als die Hose wieder trocken war ging’s zum nächsten Wasserfall (Tolmer Falls). Hier konnte man nicht schwimmen, aber das blaugrüne klare Wasser sah echt einladend aus. Beim letzten Wasserfall (Wangi Falls) hätte man schwimmen können, wenn sich die Salties nicht mehr rumgetrieben hätten. Um den Wasserfall herum war ein Dschungel mit Flughunden und keine 3 Meter weiter war es ein ganz anderes, trockenes  Klima, fast wie im Zoo. Nach diesen Erlebnissen machten wir uns auf den Weg nach Darwin um noch das Feuerwerk zur Unabhängigkeit des Northern Territory zu sehen. Ein krönender Abschluss unseres kleinen Urlaubs…wie Sylvester im Sommer..

Schönen Gruß

Jana & Heinrich

 

Überschwemmte Straße nach Ubir....Pegelstände immer kontrollieren bevor man durchfährtBootstour auf dem Yellow River...Sunset am Yellow RiverFelsmalereien der UreinwohnerFür eine schöne Aussicht ist uns kein Weg zu gefährlichNe kleine SpinneUnser erster Kroko...Hoch auf dem Berg mit schönem BlickBlick vom Berg ohne uns.....Jana erklimpt die Berge....Hübscher Vogel...Termitenhügel, unser Van und HeinrichUnser Campingplatz, nach der harten NachtEin noch größerer TermitenhügelFlorence Falls vom oben...Heinrich erklimpt die Florence Fallszum Reinspringen...Die Rockholes...Yeah, die Bombe sitzt...Leckeres Pils beim Sunset nach einer langen FahrtDie Wangifalls....Boah, hab ich einen Durst...Die Rätselslösung...

Der Gewinner des "Wer bin ich" - Weizenspiels ist  (Trommelwirbel)

 

--------------------------------------El Präsidente Metti------------------------------------------

---------------------------------------------So sehen Sieger aus...!!!----------------------------------------------------

15Juni
2011

3 Tage Singapur

Hallo zusammen,

jetzt möchten wir mit unseren ersten Blogeintrag unsere Erlebnisse mit euch teilen, natürlich gespickt mit ein paar Bildern die leider nicht immer das wiedergeben können was man mit den eigenen Sinnen sieht, riecht und schmeckt. Unser Flug mit Qantas von Frankfurt nach Singapur verlief reibungslos…nahezu perfekt. Entertainment und Futter ohne Ende….und natürlich Schlaf.

In Singapur angekommen sind wir mit der sehr gut organisierten Metro (MRT) - wie überhaupt die ganze Stadt ist – zum kleinen aber doch ordentlichen Hostel gedüßt. Zum Glück war es schon gegen 22 Uhr und wir konnten direkt ins Bett und somit dem Jetlag ein schnippchen schlagen, zumindest haben wir beide bisher nichts davon gemerkt. Ach fast vergessen, abends haben wir natürlich noch in einer Location ein Beer-Offer bestellt, 4 x 0,33ml für 28SGD ~ 16EUR, erstmal erstaunt über den Preis aber wie sich die Tage noch herrausstellte wirklich ein Offer. Bier trinkt man am besten in Good Old Germany, zumindest was den  Preis angeht. Am nächsten Morgen haben wir zu Fuß die Stadt erkundet…Singapor Flyer, Olympia Park und Chinatown….man kann es kaum glauben was die hier alles neu bauen. Abends gings dann nach Little India zum Spicy essen gehen…Es gab die Schärfestufen 1- 10, Jana hat sich nur Stufe 1,5 zugetraut…ich habe gleich die 5 genommen, dachte ich zumindest wenn ich nach meinen Schweißausbrüchen auf der Nasenspitze und den Atemschwierigkeiten gehe. Leider war es doch nur Stufe 3, und ich esse ja schon gerne scharf….naja, danach noch schnell ins berühmte Raffles Hotel und einen Singapor Sling trinken. Aber nichts da….Singapur geht um 12 Uhr Nachts ins Bett…sogar die Metro steht dann still…und so mussten wir durstig zum Hostel laufen. Vielleicht auch gut so….denn der Tag ging ganz schön auf die Reisekasse…und noch zwei Slings für 44 SGD wäre das Ende gewesen. Am Dienstag hieß es ab in die Natur – per Metro, Bus und Boot zur Dschungelinsel Ubin – glaube haben für 10km Busfahrt rund 30 Cent bezahlt. Dort haben wir mit dem Rad die Insel umkurvt…schon nicht schlecht wenn man Tieren in der freien Natur so nah begegnet…na gut es waren nur Affen, Echsen, Vögel und Wildschweine. Eine sehr schöne Insel mit einem langen Holzsteg der im Meer parallel zum Strand führt und dann in die Mangroven führte. Während der Fahrradtour durch den Dschungel waren die Mücken unsere besten Freunde, Jana hatte um die 30 Stiche. Abends gings wieder mit dem Boot von der Insel aufs Festland und dann in einen Hawker-Markt - wo viele kleine Buden (2x2m groß) ihr Essen verkaufen – dort konnten wir lecker und günstig essen. Da unser Flug erst Mittwoch gegen 22:30 Uhr Richtung Australien ging, haben wir noch mal die Stadt erkundet. Ich wollte gerne in den Singapor Flyer (das ist das größte Riesenrad der Welt), um die Stadt von oben zu sehen. Der Preis von rund 20EUR p. P. für 45 Min Fahrt ein bissel abgeschreckt. Also haben wir uns wegen der Hitze einen leckeren Milchshake gegönnt und sind ein wenig die Formel 1- Strecke entlanggelaufen. Dann haben wir doch ein paar Dollars in die Hand genommen und sind in das Marina Hotel – das Luxushotel mit dem Schiff oben drauf (Marina Bay Sands) -  um aufs Sonnendeck zu fahren und wir können nur sagen: „Wahnsinn“….welch eine Aussicht!! Wir würden diese Aussicht dem Singapor Flyer wieder vorziehen. Nach 3 Tagen Singapur waren wir überwältigt….das Wetter ist der Hammer, meistens bewölkt jedoch heiß und sehr schwül und damit sehr anstrengend, aber für uns auszuhalten. Den Regenschauer habe ich leider vermisst…dafür ist fast jedes Gebäude, auch die Metro so stark gekühlt, dass man teilweise richtig friert.

Der Flug nach Darwin mit Jetstar war mit kleineren Problemen verknüpft die wir aber zum Glück lösen konnten. Mit ein paar Verspätungen landeten wir Morgens früh in Australien und mussten uns erstmal die Pullover anziehen. Ach ja, wir wollten uns noch vom Restgeld ne Pulle 1 Liter  Havanna Rum im Duty Free Shop (11,5€) Singapur Flughafen holen, leider war der Schein – siehe Bild – nicht vollständig und somit wurde uns nichts verkauft….sehr gemein. Haben dann doch noch im Flughafenshop von Darwin für 1 Liter Captain Morgan für 18,5€ von unserem Notreseven (Danke an Anja+Michael,Jessi+Paulo+Fabio Cool).

In Darwin bekommt man den Captain Morgan 0,7 Liter für schlappe 30-35 Euro, na dann Prost!

 

 

Abends am HafenbeckenChinatownChilli LevelFahrradtour durch den DschungelWildschwein kreuzt WegTarzan und Jane knips...Steg am StrandBlick auf Singapor Flyer, Kunstmuseum und das Luxushotel.jpgWir zwei auf dem Sky SandsWork in ProgressSkyscraper der BankenBlick auf den Singapor FlyerDas fehlende Stück zum GlückSkyline SingapurBlick aufs Meer vom Sky Sands